Das Ende der Megamaschine: Geschichte einer scheiternden Zivilisation

Fabian Scheidler – Das Ende der Megamaschine: Geschichte einer scheiternden Zivilisation

Das Buch geht mit ungewohntem Auge durch die Geschichte der letzten 2500 Jahre. Die Motivation für alle geschichtlich relevanten aber auch alltäglichen Handlungen und Ereignisse lassen sich auf unser angeblich alternativloses Wirtschaftssystem, die Megamaschine, zurück führen.

Das Resultat ist deprimierend. Nicht nur Bodenschätze werden bis heute ausgeraubt, Natur vernichtet, sondern auch ganze Kulturen wurden bereits ausgerottet. Die Zerstörung hat aber leider noch kein Ende. Immerhin bleibt der Trost, dass der Megamaschine bald der Treibstoff ausgeht.

Gelingt es uns nicht, der Megamaschine die Macht zu nehmen, wird der Planet ein schreckliches Ende finden. Da wir uns der Erschöpfung des Planeten nähern, die Geschwindigkeit der Ausbeutung aber noch zunimmt, liegt der Zeitpunkt nicht mehr so fern. Unsere Enkel jedenfalls werden in einer anderen Welt leben als wir. Wie diese aussieht hängt davon ab, ob wir die Zukunft aktiv gestalten oder wir sie sich selbst überlassen.

Es bleibt die Hoffnung, dass gerade durch solche Bücher die Menschheit noch rechtzeitig zur Besinnung kommt. Der Autor zeigt am Ende des Buches zahlreiche Ansätze und Initiativen auf der Suche für die Zeit nach der Megamaschine.

Quelle: Das Ende der Megamaschine: Geschichte einer scheiternden Zivilisation: Amazon.de: Fabian Scheidler: Bücher