EU-Verordnung: Saatgut

MaisernteDie EU-Kommission will den Einsatz von Saatgut einheitlich regeln. Ein Gesetzentwurf stößt auf harsche Kritik bei Kleinzüchtern und Umweltschützern, da diese ein Verarmung der Sortenvielfalt befürchten und eine Benachteilung kleiner Betriebe. Selbst Hobbygärtner fürchteten die Brüsseler Offensive, doch nun sollen sie verschont werden.

Das ist immerhin ein Fortschritt, das Ziel jedoch nicht erreicht. Denn Zulassungen kosten viel Geld und das würde vor allem kleine und mittelständische Saatgutbetriebe treffen. Im EU-Parlament gebe es quer durch die Fraktionen und Staaten Bedenken gegen den Entwurf. Das lässt hoffen, dass das Gesetz in der ursprünglichen Form nicht durchkommt.

aus dem Spiegel vom 6.5.2013

Lokales Wirtschaften

4bf69f08ce2afUnabhängiges Wirtschaften beginnt damit, der internationalen Vernetzung und Abhängigkeit entgegen zu wirken. Dazu sollte Produkte möglichst in der Region für die Region erzeugt werden. Dies hilft zudem gegen energieverschwendende lange Transportwege.

Um dieses Anliegen zu unterstützen bietet die Bärenrunde eine besondere Dienstleistung in Form einer interaktive Karte an. Auf diesen Märkten oder im Direktverkauf findet man frische und gesunde Nahrungsmittel aus der Region.

>>> Wöchentliche Märkte im St. Galler Rheintal

>>> Direktverkäufern im Kt. St. Gallen

CO2-Konzentration erreicht 400 ppm

Die Kohlendioxid-Konzentration in der Luft erreicht erstmals in der Menschheitsgeschichte 400 ppm. Besorgniserregend dabei ist, dass die jährliche Zunahme noch grösser geworden ist. Von einer Trendumkehr sind wir entsprechend weit entfernt.

Gleichzeit warnen Wissenschaftler, dass ohne sofortige und deutliche Trendwende das Klimaziel von maximal 2 Grad Erwärmung nicht zu halten ist.

Hier kann man die aktuellen CO2-Werte jederzeit verfolgen.